Quick Start Guide: Unterschied zwischen den Versionen

[unmarkierte Version][gesichtete Version]
(96 dazwischenliegende Versionen von 4 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
= Erste Schritte =
+
__NOTOC__
  
== Schritt 1: Systemvoraussetzungen und Installation ==
+
== MailStore Server installieren ==
MailStore Server kann auf einem beliebigen PC im Netzwerk installiert werden. Der E-Mail-Server (falls im Unternehmen vorhanden) und der MailStore Server müssen nicht auf dem gleichen System ausgeführt werden. Alle für den Betrieb notwendigen Komponenten sind bereits im Setup des MailStore Servers enthalten. Ein Datenbankserver wie Microsoft SQL ist nicht erforderlich. Der Betrieb in virtualisierten Umgebungen wie z.B. VMware ist problemlos möglich.  
+
Sofern noch nicht geschehen, laden Sie unter {{go.mailstore.com|target{{=}}website&context{{=}}server-trial-download|www.mailstore.com}} die kostenlose 30-Tage Testversion herunter und starten Sie das Installationsprogramm per Doppelklick auf die heruntergeladene Setup-Datei.
  
'''Unterstützte Betriebssysteme (32-bit und 64-bit-Versionen)'''
+
Es handelt sich um ein normales Windows-Installationsprogramm. Befolgen Sie einfach die Anweisungen auf dem Bildschirm, bis Sie aufgefordert werden eine Lizenz zu installieren.
* Microsoft Windows 2000 Service Pack 4 ([[Hinweise zum Einsatz von MailStore unter Microsoft Windows 2000|bitte Hinweise beachten]])
 
* Microsoft Windows XP Service Pack 2 oder höher
 
* Microsoft Windows Vista
 
* Microsoft Windows 7
 
* Microsoft Windows Server 2003 (inkl. SBS)
 
* Microsoft Windows Server 2008 (inkl. SBS und R2)
 
* Microsoft Windows Home Server Power Pack 2 oder höher
 
  
'''Sonstige Software'''
+
'''Tipp:''' Aufgrund geringer Systemanforderungen kann  MailStore Server zum Testen problemlos auf einer einfachen Arbeitsstation installiert werden. Bei Tests mit größeren Benutzerzahlen empfehlen wir, sich an die in den [[Systemanforderungen]] angegebenen Spezifikationen zu halten.
* Microsoft .NET Framework Version 2.0 (Auto-Installation falls erforderlich)
 
  
MailStore Server stellt minimale Anforderungen an die Hardware. Als Testumgebung ist ein typischer Desktop-Rechner in der Regel ausreichend.
+
Eine Testinstallation kann nach dem Erwerb einer Lizenz durch den Austausch des Lizenzschlüssels in eine vollwertige Installation umgewandelt werden. Ebenso ist es möglich, ein bestehendes Archiv jederzeit auf einen anderen Rechner umzuziehen.
  
== Schritt 2: Start des MailStore Client ==
+
=== Testlizenz installieren ===
 +
[[Datei:Setup003.png|right|350px]]
 +
Nachdem die Programmdateien vom Installationsprogramm kopiert wurden, werden  Sie aufgefordert einen Produktschlüssel einzugeben.
  
Ein MailStore Client wird bei der Installation der MailStore Servers automatisch installiert. Über diesen können Sie als Administrator nahezu alle administrativen Funktionen aufrufen und auf archivierte E-Mails zugreifen.
+
Sie haben nun die Möglichkeit, eine Testlizenz, welche Sie nach dem Download der kostenlosen Testversion per E-Mail erhalten haben, oder eine bereits erworbene Lizenz zu installieren.
  
[[File:Gsta_login_01.png|left|240px]]
+
<br clear="all">
* Starten Sie den MailStore Client.
 
* Geben Sie jetzt den Benutzernamen ''admin'' und das Kennwort ''admin'' ein und klicken Sie auf ''OK''.
 
*  Installieren Sie nun die kostenlose Testlizenz, die Sie per E-Mail erhalten haben.
 
<br style="clear: both;" />
 
  
== Schritt 3: Benutzer anlegen ==
+
=== Zertifikat konfigurieren ===
E-Mails werden im Archiv immer einzelnen Benutzern zugeordnet. Bevor Sie mit der Archivierung von E-Mails beginnen können, müssen Sie zunächst Benutzer anlegen.
+
[[Datei:Setup003a.png|right|350px]]
 +
Im nächsten Schritt muss das Zertifikat konfiguriert werden, welches von MailStore Server verwendet wird um Authentizität und Sicherheit für alle eingehenden Verbindungen zu gewährleisten.
  
[[File:Users.jpg|left|240px]]
+
Auch wenn für den Produktionseinsatz nicht empfohlen, sind selbstsignierte Zertifikate möglicherweise eine akzeptable Wahl für eine Testinstallation. Beachten Sie jedoch, dass selbstsignierte Zertifikate zu Zertifikatswarnungen in Web-Browsern und E-Mail-Clients führen werden.
* Klicken Sie auf ''Verwaltung'' und dann auf ''Benutzer''.
 
* Über ''Neuer Benutzer'' können Sie einen Benutzer manuell erstellen.
 
* Alternativ dazu können Sie die MailStore Benutzerliste über [[Active Directory-Integration]] mit Ihrem Active Directory synchronisieren. Informationen zur Synchronisierung mit anderen LDAP-basierenden Verzeichnisdiensten finden Sie unter [[Generische LDAP-Integration]].
 
<br style="clear: both;" />
 
  
== Schritt 4: Archivierungsaufgaben anlegen und ausführen ==
+
Eine bessere Wahl ist die [[Verwendung_von_Lets_Encrypt_Zertifikaten|Verwendung eines Let's Encrypt Zertifikats]], welches sowohl für den Test- als auch Produktiveinsatz geeignet ist.
  
Sie können nun für die soeben angelegten Benutzer E-Mails archivieren.
+
Das Zertifikat kann jederzeit nach der Installation mit Hilfe der [[MailStore Server Dienst-Konfiguration]] geändert werden.
  
[[File:Arch_profiles_01.png|left|240px]]
+
<br clear="all">
* Klicken Sie dazu auf ''E-Mails archivieren''.
 
* Wählen Sie im oberen Fensterbereich aus, aus welcher Quelle Sie E-Mails archivieren wollen.
 
* Über einen Assistenten können Sie nun die Eigenschaften Ihrer Archivierungsaufgabe definieren (z.B. welches Postfach von welchem E-Mail-Server archiviert werden soll).
 
* Nach dem Abschluss des Assistenten finden Sie Ihre neue Archivierungsaufgabe in der Liste ''Gespeicherte Einstellungen (Profile)''.
 
<br style="clear: both;"/>
 
* Sie können die Aufgabe nun manuell starten oder eine Zeitsteuerung festlegen. Jede Archivierungsaufgabe kann beliebig oft ausgeführt werdem. Es werden immer nur die E-Mails archiviert, die zuvor noch nicht archiviert wurden. In der Standardeinstellung werden weder E-Mails gelöscht noch werden andere Änderungen an den zu archivierenden Postfächern, E-Mail-Clients oder E-Mail-Dateien (z.B. PST-Dateien) durchgeführt.
 
* E-Mails werden bei der Archivierung automatisch indiziert und können so über die integrierte Volltextsuche gefunden werden. In der Standardeinstellung wird jedoch nicht der Inhalt von Dateianhängen in den Suchindex aufgenommen. Soll auch der Inhalt verschiedener Dateianhänge durchsucht werden können, muss dies in der MailStore Server-Verwaltung über ''Suchindizes'' entsprechend eingestellt werden.
 
  
== Schritt 5: Zugriff auf das Archiv für Anwender einrichten ==
+
=== Selbstsigniertes Zertifikat erzeugen ===
Jedem Anwender kann auf unterschiedliche Weise der Zugriff auf seine E-Mails (auf sein Benutzerarchiv) ermöglicht werden:
+
[[Datei:Setup003a1.png|right|350px]]
 +
Um ein selbstsigniertes Zertifikat zu erzeugen, welches dem korrekten Servernamen entspricht, tragen Sie den Namen (z.B. mailstore.example.com) in das entsprechende Feld ''Servername'' ein. Der Servername muss für Client-Computer mittels DNS auflösbar sein.
  
=== Über den MailStore Client ===
+
<br clear="all">
Sie können diese Windows-Anwendung entweder manuell oder per Softwareverteilung auf den Anwender-Rechnern installieren. Die Anwender können sich so entweder per Windows-Authentifizierung oder mit den in der MailStore-Benutzerverwaltung hinterlegten Zugangsdaten am MailStore Server anmelden. Der MailStore Client kann unter
+
 
http://www.mailstore.com/de/downloads.aspx separat heruntergeladen werden.
+
=== Installation abschließen ===
 +
[[File:Setup004.png|right|350px]]
 +
Legen Sie zum Abschluss der Installation fest, ob MailStore die Windows-Firewall automatisch konfigurieren und regelmäßig nach Updates suchen soll.
 +
 
 +
'''Helfen Sie uns MailStore zu verbessern''', indem Sie die Option ''Übermittlung anonymisierter Nutzungsdaten'' aktivieren, wodurch Sie uns helfen, noch besser zu verstehen, wie unsere Software genutzt wird.
 +
 
 +
<br clear="all">
 +
 
 +
== Anmelden als Administrator ==
 +
[[File:Gsta_login_02.png|right|350px]]
 +
In den zwei Anmeldedialogen sind bereits die korrekten Zugangsdaten (Benutzername/Passwort: ''admin'') für einen neu-installierten MailStore Server eingetragen.
 +
 
 +
Klicken Sie daher einfach auf ''Weiter'' und ''Anmelden'' im Benutzernamen- und Passwort-Dialog um sich anzumelden.
 +
 
 +
<br clear="all">
 +
 
 +
== Ändern des Kennworts ==
 +
[[Datei:LoginChangePassword001.png|right|350px]]
 +
Nachdem Sie sich angemeldet haben, werden Sie aufgefordert das Kennwort des Benutzers ''admin'' zu ändern.
 +
 
 +
Geben Sie das neue Kennwort in die Felder ''Neues Kennwort'' und ''Kennwort wiederholen'' ein und klicken Sie anschließend auf ''OK''.
 +
 
 +
Neue Kennwörter müssen den [[Hinweise zur Kennwortkomplexität|Komplexitätsanforderungen]] genügen.
 +
 
 +
<br clear="all">
 +
 
 +
== Anlegen von Benutzern ==
 +
Abhängig von Ihrer Systemumgebung kann es sinnvoll sein, Benutzer mit einem Verzeichnisdienst zu synchronisieren anstatt diese manuell zu erstellen. Neben Active Directory und einer generischen LDAP-Unterstützung bietet MailStore Server auch die Möglichkeit, Benutzer von MDaemon, Kerio Connect und IceWarp E-Mail-Servern zu synchronisieren. Mit Hilfe der generischen Application Integration können Benutzer auch mit einem eigenen Backend synchronisiert werden.
 +
 
 +
Wenn Sie zunächst lediglich ein einzelnes Postfach oder E-Mail-Dateien (z.B. eine PST-Datei) archivieren möchten, reicht es aus, einen Benutzer manuell anzulegen.
 +
 
 +
=== Option 1: Synchronisieren von Benutzern ===
 +
Zum Einrichten der Synchronisierung mit einem Verzeichnisdienst in MailStore Server gehen Sie bitte wie im Folgenden beschrieben vor:
 +
 
 +
* Klicken Sie auf ''Verwaltung'' > ''Benutzer und Archive'' > ''Verzeichnisdienste''
 +
* Ändern Sie den ''Verzeichnisdienste-Typ'' auf den zu Ihrer Umgebung passenden Verzeichnisdienst.
 +
* Nehmen Sie anschließend die benötigten Einstellungen für den gewählten Verzeichnisdienste-Typ vor. Detaillierte Beschreibungen der Einstellungen entnehmen Sie bitte der MailStore Server Hilfe.
 +
* '''Optional:''' Klicken Sie auf ''Standard-Berechtigungen'', um die Berechtigungen für neu anzulegende Benutzer aus einem Verzeichnisdienst anzuzeigen bzw. festzulegen.
 +
* Klicken Sie zum Testen der Einstellungen auf ''Sync testen'' und überprüfen Sie das Ergebnis.
 +
* Zum Synchronisieren und somit zum Anlegen der Benutzer klicken Sie auf ''Synchronisieren''.
 +
 
 +
'''Tipp:''' Einige Archivierungsprofile bieten die Option ''Vor Archivierung mit Verzeichnisdiensten synchronisieren'' an, worüber sichergestellt wird, dass MailStore regelmäßig Benutzer und deren Eigenschaften synchronisiert.
 +
 
 +
=== Option 2: Manuelles Anlegen von Benutzern ===
 +
[[File:QuickStart_users.png|right|350px]]
 +
Um Benutzer manuell anzulegen, gehen Sie bitte wie folgt vor:  
 +
 
 +
* Klicken Sie auf ''Verwaltung'' > ''Benutzer und Archive'' > ''Benutzer''
 +
* Klicken Sie auf ''Neuer Benutzer...''
 +
* Geben Sie einen Benutzernamen für den neuen Benutzer ein und bestätigen Sie diesen mit ''OK''.
 +
* Im darauf folgenden Fenster können Sie den vollständigen Namen eintragen, sowie über die Schaltfläche ''Kennwort...'' ein MailStore-Kennwort für den neu angelegten Benutzer festlegen. Kennwörter müssen den [[Hinweise zur Passwortkomplexität|Komplexitätsanforderungen]] genügen.
 +
* Klicken Sie auf ''OK'', um die Einstellungen zu übernehmen und die Benutzereigenschaften zu schließen.
 +
 
 +
'''Hinweis:''' Manuell angelegte Benutzer haben standardmäßig das Recht, E-Mails zu archivieren.
  
=== Über das MailStore Add-In für Microsoft Outlook ===
+
== Steuerung der Archivierung über Profile ==
Dieses kann entweder bei der Installation des MailStore Clients oder über eine separate Setup-Datei installiert werden. Das Add-in ermöglicht den Zugriff auf das Archiv direkt aus Microsoft Outlook heraus.
+
=== Grundlegende Funktionsweise ===
 +
Die Archivierung von E-Mails wird in MailStore Server über sogenannte Archivierungsprofile gesteuert. In einem Archivierungsprofil werden folgende Informationen hinterlegt:
  
=== Über einen Internet-Browser (MailStore Web Access) ===
+
* Was soll archiviert werden (z.B. ein bestimmter E-Mail-Server)
Ermöglicht den Zugriff über einen Internet-Browser und erfordert keine Installation von zusätzlicher Software auf den Anwender-Rechnern. Geben Sie dazu einfach die ''http://servername:8461'' bzw. ''https://servername:8462'' für eine verschlüsselte Verbindung in Ihrem Browser ein. Bitte ersetzen Sie ''servername'' durch den tatsächlichen Namen des Rechners, auf dem der MailStore Server installiert wurde.
+
* Umfang der Archivierung (z.B. bestimmte Postfächer oder ein bestimmter Ordner innerhalb eines Postfachs)
 +
* Zusätzliche Einstellungen wie Löschregeln (diese sind standardmäßig deaktiviert; MailStore kann gefahrlos in Produktivumgebungen getestet werden)
  
=== Über einen IMAP-fähigen E-Mail Client ===
+
'''Hinweis:''' Archivierungsprofile können wahlweise manuell oder automatisch  ausgeführt und jederzeit gelöscht oder geändert werden. Dies hat keine Auswirkung auf bereits archivierte E-Mails.
Für den betriebssystemunabhängigen Zugriff auf das Archiv stellt MailStore Server einen integrierten IMAP-Server zur Verfügung. Damit ist es möglich, sowohl von Mac OS oder Linux-Arbeitsstationen, als auch von den meisten mobilen Endgeräten aus auf das Archiv zuzugreifen. Das Archiv wird dabei wie ein reguläres Postfach eingebunden.
 
  
= Die richtige Archivierungsstrategie =
+
'''Hinweis:''' Archivierte E-Mails werden in MailStore Server immer bestimmten Benutzer zugeordnet und in deren Benutzerarchiven abgelegt.
MailStore Server bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Archivierungsmethoden, die beliebig miteinander kombiniert werden können. Die Auswahl der richtigen Strategie muss sich an Ihren Zielsetzungen und Ihrer vorhandenen E-Mail-Infrastruktur ausrichten.
 
  
== Einmalige Archivierung bereits existierender E-Mails ==
+
=== Die erste E-Mail archivieren ===
Grundsätzlich macht es Sinn, zunächst die bestehenden E-Mails zu archivieren und diese so für Ihr Unternehmen dauerhaft nutzbar zu machen. Sie sollten in diesem Schritt auch dezentral gespeicherte E-Mails in Ihrem Unternehmen (z.B. aus den E-Mail-Clients der Anwender oder PST-Dateien) archivieren.
+
[[File:QuickStart_arch.png|left|350px]]
  
== Archivierung aller E-Mails direkt bei Ein- und Ausgang ==
+
MailStore Benutzer können, sofern Ihnen das entsprechende Recht vom MailStore Administrator zugewiesen wurde, einzelne Postfächer, lokale E-Mail-Client-Profile oder E-Mail-Dateien archivieren.
  
=== Umsetzung ===
+
Administratoren haben darüber hinaus die Möglichkeit, E-Mails zentral für mehrere oder alle Benutzer zu archivieren. Dazu können beispielsweise Archivierungsprofile vom Typ ''Mehrere Postfächer'' verwendet werden. Für den Einstieg in MailStore empfehlen wir Ihnen zunächst ein einzelnes Postfach oder ein lokales E-Mail-Client-Profil zu archivieren. Gehen Sie dazu bitte wie folgt vor:
  
Die konkrete Umsetzung ist abhängig vom eingesetzten E-Mail-Server.  
+
* Klicken Sie auf ''E-Mails archivieren''.
 +
* Wählen Sie im Bereich ''Profil erstellen'' aus, aus welcher Quelle Sie E-Mails archivieren wollen.
 +
* Über einen Assistenten können Sie nun die Eigenschaften des Archivierungsprofils definieren.
 +
* Im letzten Schritt des Assistenten wird Ihnen angeboten das Archivierungsprofil nach klicken auf ''Fertigstellen'' auszuführen.  
  
* '''Microsoft Exchange:''' Umsetzung über die Archivierung mit Hilfe des Journal-Postfachs
+
Unmittelbar nach Abschluss des Archivierungsvorgangs können Sie über die Ordnerstruktur auf der linken Seite auf die archivierten E-Mails zugreifen. Das soeben erstellte Archivierungsprofil findet sich nun in der Liste ''Gespeicherte Profile'' wieder. Von dort aus kann es beliebig oft erneut ausgeführt werden.
* '''IMAP4-kompatible E-Mail-Server wie Novell GroupWise, Kerio MailServer oder MDaemon:'''Umsetzung über die Archivierung von Sammelpostfächern (auch Kopie-, Multidrop- oder Catchall-Postfächer genannt)
 
* '''In allen anderen Fällen''' sowie in Unternehmen ohne eigenen E-Mail-Server über den kostenlosen MailStore Proxy Server
 
  
'''Vorteile'''
+
'''Hinweis:''' Wenn Sie als MailStore-Administrator angemeldet sind, können Sie beim Anlegen eines Archivierungsprofils auswählen, in welchem Benutzerarchiv die E-Mails abgelegt werden - als normaler Benutzer ist dies immer das eigene Benutzerarchiv. Bitte beachten Sie, dass, für den Fall das Sie E-Mails in ein anderes Benutzerarchiv archivieren, auf diese E-Mails  nicht zugegriffen werden kann, solange der ''Archiv-Zugriff'' für MailStore-Administratoren in den [[Compliance_Allgemein|Compliance-Einstellungen]] gesperrt ist.
* Die Archivierung ist immer vollständig
 
* Die Einhaltung von rechtlichen Anforderungen wird ermöglicht
 
  
'''Nachteile'''
+
== Benutzerzugriff auf das Archiv ==
* E-Mails können den Benutzern im Archiv lediglich als empfangenes oder gesendetes Objekt zugeordnet werden. Eine Abbildung der Ordnerstruktur ist nicht möglich.
+
Jedem Benutzer kann auf unterschiedliche Weise der Zugriff auf sein Benutzerarchiv ermöglicht werden. Unter der Desktop-Verknüpfung ''MailStore Client auf weiteren Rechnern installieren'' finden Sie die Installationsdateien für den MailStore Client und das MailStore Outlook Add-In.
* Reduzierung des E-Mail-Volumens in den Postfächern über Löschregeln ist nicht möglich, da zur Archivierung nicht auf die Postfächer zugegriffen wird
 
* Unter bestimmten Umständen müssen zur Verwendung dieser Archivierungsmethode Vereinbarungen mit den Mitarbeitern oder dem Betriebsrat getroffen werden (z.B. aus Gründen des Datenschutzes)
 
  
== Zeitgesteuerte Ausführung von Archivierungsaufgaben ==
+
=== Über den MailStore Client ===
Jede Archivierungsaufgabe kann zeitgesteuert ausgeführt werden. So können Sie zum Beispiel festlegen, dass täglich um 22:00 Uhr alle Postfächer des E-Mail-Servers überprüft und alle neuen oder veränderten E-Mails archiviert werden.
+
Über den MailStore Client können Anwender bei Bedarf von beliebigen Rechnern im Netzwerk aus auf den MailStore Server zugreifen. Auf diese Weise kann ein Anwender die für ihn archivierten E-Mails durchsuchen und betrachten. Außerdem können Benutzer, die entsprechenden
 +
Berechtigungen vorausgesetzt, über den MailStore Client selbstständig E-Mails archivieren.
  
'''Vorteile'''
+
=== Über das MailStore Add-In für Outlook ===
* Die Ordnerstruktur der Postfächer, E-Mail-Clients oder PST-Dateien wird im Archiv übernommen und erleichtert so den Anwendern den Zugriff auf die archivierten E-Mails.
+
Das MailStore Outlook Add-In stellt in Microsoft Outlook eine zusätzliche Symbolleiste bereit, über die komfortabel auf das Archiv zugegriffen werden kann.
* Archivierte E-Mails können regelbasiert aus den Postfächern zur Entlastung des E-Mail-Servers gelöscht werden
 
  
'''Nachteile'''
+
=== Über andere E-Mail-Clients ===
* E-Mails können vor der Archivierung gelöscht werden (selbst wenn die Archivierungsintervalle sehr kurz sind)
+
Der MailStore Server besitzt einen integrierten IMAP-Server, der es ermöglicht mit einem beliebigen IMAP-fähigen E-Mail-Client lesend auf das MailStore Archiv zuzugreifen. Dies stellt sowohl für viele alternative E-Mail-Clients (z.B. Mozilla Thunderbird) unter beliebigen Betriebssystemen (z.B. MacOS oder Linux), sowie für mobile Plattformen wie zum Beispiel Android, IPhone oder Symbian eine komfortable Zugriffsmöglichkeit auf das E-Mailarchiv dar.
 +
 
 +
=== Über einen Internet-Browser (MailStore Web Access) ===
 +
MailStore Web Access ermöglicht den Zugriff über einen Internet-Browser und unterstützt aufgrund seines responsiven Designs auch Mobilgeräte. Er erfordert keine Installation zusätzlicher Software auf den Anwender-Rechnern. Geben Sie dazu einfach die URL <tt><nowiki>https://servername:8462</nowiki></tt> in Ihrem Browser ein. Bitte ersetzen Sie ''servername'' durch den tatsächlichen  vollqualifizierten DNS-Namen (z.B. <tt>mailstore.example.com</tt>) des Rechners, auf dem der MailStore Server installiert wurde.
  
 +
[[de:Quick Start Guide]]
 
[[en:Quick_Start_Guide]]
 
[[en:Quick_Start_Guide]]

Version vom 9. Juli 2020, 16:06 Uhr


MailStore Server installieren

Sofern noch nicht geschehen, laden Sie unter www.mailstore.com die kostenlose 30-Tage Testversion herunter und starten Sie das Installationsprogramm per Doppelklick auf die heruntergeladene Setup-Datei.

Es handelt sich um ein normales Windows-Installationsprogramm. Befolgen Sie einfach die Anweisungen auf dem Bildschirm, bis Sie aufgefordert werden eine Lizenz zu installieren.

Tipp: Aufgrund geringer Systemanforderungen kann MailStore Server zum Testen problemlos auf einer einfachen Arbeitsstation installiert werden. Bei Tests mit größeren Benutzerzahlen empfehlen wir, sich an die in den Systemanforderungen angegebenen Spezifikationen zu halten.

Eine Testinstallation kann nach dem Erwerb einer Lizenz durch den Austausch des Lizenzschlüssels in eine vollwertige Installation umgewandelt werden. Ebenso ist es möglich, ein bestehendes Archiv jederzeit auf einen anderen Rechner umzuziehen.

Testlizenz installieren

Setup003.png

Nachdem die Programmdateien vom Installationsprogramm kopiert wurden, werden Sie aufgefordert einen Produktschlüssel einzugeben.

Sie haben nun die Möglichkeit, eine Testlizenz, welche Sie nach dem Download der kostenlosen Testversion per E-Mail erhalten haben, oder eine bereits erworbene Lizenz zu installieren.


Zertifikat konfigurieren

Setup003a.png

Im nächsten Schritt muss das Zertifikat konfiguriert werden, welches von MailStore Server verwendet wird um Authentizität und Sicherheit für alle eingehenden Verbindungen zu gewährleisten.

Auch wenn für den Produktionseinsatz nicht empfohlen, sind selbstsignierte Zertifikate möglicherweise eine akzeptable Wahl für eine Testinstallation. Beachten Sie jedoch, dass selbstsignierte Zertifikate zu Zertifikatswarnungen in Web-Browsern und E-Mail-Clients führen werden.

Eine bessere Wahl ist die Verwendung eines Let's Encrypt Zertifikats, welches sowohl für den Test- als auch Produktiveinsatz geeignet ist.

Das Zertifikat kann jederzeit nach der Installation mit Hilfe der MailStore Server Dienst-Konfiguration geändert werden.


Selbstsigniertes Zertifikat erzeugen

Setup003a1.png

Um ein selbstsigniertes Zertifikat zu erzeugen, welches dem korrekten Servernamen entspricht, tragen Sie den Namen (z.B. mailstore.example.com) in das entsprechende Feld Servername ein. Der Servername muss für Client-Computer mittels DNS auflösbar sein.


Installation abschließen

Setup004.png

Legen Sie zum Abschluss der Installation fest, ob MailStore die Windows-Firewall automatisch konfigurieren und regelmäßig nach Updates suchen soll.

Helfen Sie uns MailStore zu verbessern, indem Sie die Option Übermittlung anonymisierter Nutzungsdaten aktivieren, wodurch Sie uns helfen, noch besser zu verstehen, wie unsere Software genutzt wird.


Anmelden als Administrator

Gsta login 02.png

In den zwei Anmeldedialogen sind bereits die korrekten Zugangsdaten (Benutzername/Passwort: admin) für einen neu-installierten MailStore Server eingetragen.

Klicken Sie daher einfach auf Weiter und Anmelden im Benutzernamen- und Passwort-Dialog um sich anzumelden.


Ändern des Kennworts

LoginChangePassword001.png

Nachdem Sie sich angemeldet haben, werden Sie aufgefordert das Kennwort des Benutzers admin zu ändern.

Geben Sie das neue Kennwort in die Felder Neues Kennwort und Kennwort wiederholen ein und klicken Sie anschließend auf OK.

Neue Kennwörter müssen den Komplexitätsanforderungen genügen.


Anlegen von Benutzern

Abhängig von Ihrer Systemumgebung kann es sinnvoll sein, Benutzer mit einem Verzeichnisdienst zu synchronisieren anstatt diese manuell zu erstellen. Neben Active Directory und einer generischen LDAP-Unterstützung bietet MailStore Server auch die Möglichkeit, Benutzer von MDaemon, Kerio Connect und IceWarp E-Mail-Servern zu synchronisieren. Mit Hilfe der generischen Application Integration können Benutzer auch mit einem eigenen Backend synchronisiert werden.

Wenn Sie zunächst lediglich ein einzelnes Postfach oder E-Mail-Dateien (z.B. eine PST-Datei) archivieren möchten, reicht es aus, einen Benutzer manuell anzulegen.

Option 1: Synchronisieren von Benutzern

Zum Einrichten der Synchronisierung mit einem Verzeichnisdienst in MailStore Server gehen Sie bitte wie im Folgenden beschrieben vor:

  • Klicken Sie auf Verwaltung > Benutzer und Archive > Verzeichnisdienste
  • Ändern Sie den Verzeichnisdienste-Typ auf den zu Ihrer Umgebung passenden Verzeichnisdienst.
  • Nehmen Sie anschließend die benötigten Einstellungen für den gewählten Verzeichnisdienste-Typ vor. Detaillierte Beschreibungen der Einstellungen entnehmen Sie bitte der MailStore Server Hilfe.
  • Optional: Klicken Sie auf Standard-Berechtigungen, um die Berechtigungen für neu anzulegende Benutzer aus einem Verzeichnisdienst anzuzeigen bzw. festzulegen.
  • Klicken Sie zum Testen der Einstellungen auf Sync testen und überprüfen Sie das Ergebnis.
  • Zum Synchronisieren und somit zum Anlegen der Benutzer klicken Sie auf Synchronisieren.

Tipp: Einige Archivierungsprofile bieten die Option Vor Archivierung mit Verzeichnisdiensten synchronisieren an, worüber sichergestellt wird, dass MailStore regelmäßig Benutzer und deren Eigenschaften synchronisiert.

Option 2: Manuelles Anlegen von Benutzern

QuickStart users.png

Um Benutzer manuell anzulegen, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  • Klicken Sie auf Verwaltung > Benutzer und Archive > Benutzer
  • Klicken Sie auf Neuer Benutzer...
  • Geben Sie einen Benutzernamen für den neuen Benutzer ein und bestätigen Sie diesen mit OK.
  • Im darauf folgenden Fenster können Sie den vollständigen Namen eintragen, sowie über die Schaltfläche Kennwort... ein MailStore-Kennwort für den neu angelegten Benutzer festlegen. Kennwörter müssen den Komplexitätsanforderungen genügen.
  • Klicken Sie auf OK, um die Einstellungen zu übernehmen und die Benutzereigenschaften zu schließen.

Hinweis: Manuell angelegte Benutzer haben standardmäßig das Recht, E-Mails zu archivieren.

Steuerung der Archivierung über Profile

Grundlegende Funktionsweise

Die Archivierung von E-Mails wird in MailStore Server über sogenannte Archivierungsprofile gesteuert. In einem Archivierungsprofil werden folgende Informationen hinterlegt:

  • Was soll archiviert werden (z.B. ein bestimmter E-Mail-Server)
  • Umfang der Archivierung (z.B. bestimmte Postfächer oder ein bestimmter Ordner innerhalb eines Postfachs)
  • Zusätzliche Einstellungen wie Löschregeln (diese sind standardmäßig deaktiviert; MailStore kann gefahrlos in Produktivumgebungen getestet werden)

Hinweis: Archivierungsprofile können wahlweise manuell oder automatisch ausgeführt und jederzeit gelöscht oder geändert werden. Dies hat keine Auswirkung auf bereits archivierte E-Mails.

Hinweis: Archivierte E-Mails werden in MailStore Server immer bestimmten Benutzer zugeordnet und in deren Benutzerarchiven abgelegt.

Die erste E-Mail archivieren

QuickStart arch.png

MailStore Benutzer können, sofern Ihnen das entsprechende Recht vom MailStore Administrator zugewiesen wurde, einzelne Postfächer, lokale E-Mail-Client-Profile oder E-Mail-Dateien archivieren.

Administratoren haben darüber hinaus die Möglichkeit, E-Mails zentral für mehrere oder alle Benutzer zu archivieren. Dazu können beispielsweise Archivierungsprofile vom Typ Mehrere Postfächer verwendet werden. Für den Einstieg in MailStore empfehlen wir Ihnen zunächst ein einzelnes Postfach oder ein lokales E-Mail-Client-Profil zu archivieren. Gehen Sie dazu bitte wie folgt vor:

  • Klicken Sie auf E-Mails archivieren.
  • Wählen Sie im Bereich Profil erstellen aus, aus welcher Quelle Sie E-Mails archivieren wollen.
  • Über einen Assistenten können Sie nun die Eigenschaften des Archivierungsprofils definieren.
  • Im letzten Schritt des Assistenten wird Ihnen angeboten das Archivierungsprofil nach klicken auf Fertigstellen auszuführen.

Unmittelbar nach Abschluss des Archivierungsvorgangs können Sie über die Ordnerstruktur auf der linken Seite auf die archivierten E-Mails zugreifen. Das soeben erstellte Archivierungsprofil findet sich nun in der Liste Gespeicherte Profile wieder. Von dort aus kann es beliebig oft erneut ausgeführt werden.

Hinweis: Wenn Sie als MailStore-Administrator angemeldet sind, können Sie beim Anlegen eines Archivierungsprofils auswählen, in welchem Benutzerarchiv die E-Mails abgelegt werden - als normaler Benutzer ist dies immer das eigene Benutzerarchiv. Bitte beachten Sie, dass, für den Fall das Sie E-Mails in ein anderes Benutzerarchiv archivieren, auf diese E-Mails nicht zugegriffen werden kann, solange der Archiv-Zugriff für MailStore-Administratoren in den Compliance-Einstellungen gesperrt ist.

Benutzerzugriff auf das Archiv

Jedem Benutzer kann auf unterschiedliche Weise der Zugriff auf sein Benutzerarchiv ermöglicht werden. Unter der Desktop-Verknüpfung MailStore Client auf weiteren Rechnern installieren finden Sie die Installationsdateien für den MailStore Client und das MailStore Outlook Add-In.

Über den MailStore Client

Über den MailStore Client können Anwender bei Bedarf von beliebigen Rechnern im Netzwerk aus auf den MailStore Server zugreifen. Auf diese Weise kann ein Anwender die für ihn archivierten E-Mails durchsuchen und betrachten. Außerdem können Benutzer, die entsprechenden Berechtigungen vorausgesetzt, über den MailStore Client selbstständig E-Mails archivieren.

Über das MailStore Add-In für Outlook

Das MailStore Outlook Add-In stellt in Microsoft Outlook eine zusätzliche Symbolleiste bereit, über die komfortabel auf das Archiv zugegriffen werden kann.

Über andere E-Mail-Clients

Der MailStore Server besitzt einen integrierten IMAP-Server, der es ermöglicht mit einem beliebigen IMAP-fähigen E-Mail-Client lesend auf das MailStore Archiv zuzugreifen. Dies stellt sowohl für viele alternative E-Mail-Clients (z.B. Mozilla Thunderbird) unter beliebigen Betriebssystemen (z.B. MacOS oder Linux), sowie für mobile Plattformen wie zum Beispiel Android, IPhone oder Symbian eine komfortable Zugriffsmöglichkeit auf das E-Mailarchiv dar.

Über einen Internet-Browser (MailStore Web Access)

MailStore Web Access ermöglicht den Zugriff über einen Internet-Browser und unterstützt aufgrund seines responsiven Designs auch Mobilgeräte. Er erfordert keine Installation zusätzlicher Software auf den Anwender-Rechnern. Geben Sie dazu einfach die URL https://servername:8462 in Ihrem Browser ein. Bitte ersetzen Sie servername durch den tatsächlichen vollqualifizierten DNS-Namen (z.B. mailstore.example.com) des Rechners, auf dem der MailStore Server installiert wurde.