Generische LDAP-Integration

Wechseln zu: Navigation, Suche

Neben der manuellen Anlage von Benutzern (diese wird im Kapitel Verwalten von Benutzern beschrieben), kann MailStore Server seine interne Benutzerdatenbank auch mit dem LDAP-Server Ihres Unternehmens abgleichen.

Bei der Synchronisierung werden aus dem LDAP-Server Benutzerinformationen, wie z.B. der Benutzername und die E-Mail-Adressen, ausgelesen und in die MailStore Server Benutzerdatenbank übertragen. Es werden von MailStore Server keine Änderungen am LDAP-Server selbst vorgenommen. Der Umfang der Synchronisierung lässt sich über Filter einschränken.

Aufruf der Verzeichnisdienste-Integration

  • Melden Sie sich als MailStore Server-Administrator über den MailStore Client an.
  • Klicken Sie auf Verwaltung > Benutzer und Berechtigungen und dann auf Verzeichnisdienste.
  • Wählen Sie im Bereich Integration den Verzeichnisdienste-Typ LDAP-Generic.
Mldap sync 01.png


Einrichten der Synchronisierung

Für die Synchronisierung benötigt MailStore Informationen darüber, wie der LDAP-Verzeichnisdienst angesprochen werden kann und wie die benötigten Informationen ausgelesen werden können.

LDAP Verbindung

Name Beschreibung
Servername DNS-Rechnername oder IP-Adresse des LDAP-Servers
Protokoll Konfigurieren Sie, ob die Verbindung zum LDAP-Server unverschlüsselt über Port 389, LDAP-TLS verschlüsselt über Port 389, oder LDAP-SSL verschlüsselt über Port 636 erfolgen soll.
SSL-Warnungen ignorieren (nur LDAP-TLS oder LDAP-SSL) Erlaube Verbindungen, wenn ein selbst-signiertes oder nicht-öffentliches SSL-Zertifikat auf dem LDAP-Server verwendet wird.
Administrativer DN Distinguished Name (DN) oder Benutzername mit entsprechenden Zugriffsrechten auf den LDAP-Server
Kennwort Kennwort des in Administrative DN angegebenen Bernutzers
Basis-DN Basis-DN des LDAP-Verzeichnis, falls nicht automatisch erkannt

Benutzerfilter und -attribute

Name Beschreibung
Filter (optional) LDAP-Filter um ausschließlich LDAP-Objekte mit konfigurierter E-Mail-Adresse auszulesen
Benutzername Das LDAP-Attribut welches den Benutzernamen enthält der in MailStore verwendet werden soll
Nur lokaler Teil (E-Mail-Adressen / UPN) Besteht der Benutzername aus einer E-Mail-Adresse bzw. UPN (z.B. benutzer@example.com) verwendet MailStore lediglich den lokalen Teil des Nutzernamens, wenn diese Option aktiviert ist (z.B. benutzer). Andernfalls wird der vollständige Nutzername inklusive Domäne verwendet.
Vollständiger Name (optional) Der vollständige Name des Benutzers zur Anzeige in MailStore.
E-Mail-Adresse (optional) Das LDAP-Attribut welches die E-Mail-Adressen des Benutzers enthält, der in MailStore verwendet werden soll. Es können Kommasepariert mehrere Attribute angegeben werden.

Gruppenfilter und -attribute

Name Description
Filter LDAP-Filter um ausschließlich Gruppen-Objekte auszulesen
Name LDAP-Attribut in welchem der Namen einer Gruppe gespeichert ist
Beschreibung (optional) LDAP-Attribut in welchem der aussagekräftigen Namen einer Gruppe gespeichert ist
Mitglieder LDAP-Attribut in welchem die Mitglieder einer Gruppe gespeichert sind
Suchfilter für Mitglieder LDAP-Filter zum Auflösen von Gruppenmitgliedschaften falls kein Distinguished Name im Mitglieder-Attribut verwendet wird. MailStore füllt den Platzhalter {member} mit dem jeweiligen Wert aus dem Mitglieder-Attribut.
Gruppen Gruppen aus welchen MailStore Server die Benutzer synchronisiert

Optionen

Name Beschreibung
Automatisch Benutzer in MailStore Server löschen Legt fest, ob Benutzer, deren Konten im LDAP-Verzeichnis gelöscht wurden, durch die Synchronisierung auch in der MailStore Server-Benutzerdatenbank automatisch gelöscht werden sollen. Es werden nur MailStore Server-Benutzer gelöscht, deren Authentifizierungsmethode auf Verzeichnisdienste eingestellt ist.

Standard-Berechtigungen festlegen

Benutzer, die aus einem LDAP-Verzeichnisdienst nach MailStore Server synchronisiert wurden, besitzen standardmäßig das Recht zum Anmelden am MailStore Server und haben lesenden Zugriff auf ihr eigenes Benutzerarchiv.
Sie haben die Möglichkeit, die Standard-Berechtigungen vor der Synchronisierung anzupassen, um z.B. allen neuen Benutzern das Recht E-Mails archivieren zu geben. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche Standard-Berechtigungen....
Weitere Informationen über die Verwaltung von Benutzerrechten und deren Auswirkungen finden Sie im Kapitel Benutzer, Archive und Berechtigungen. Dort finden Sie auch Hinweise zum Anpassen existierender Berechtigungen.


Beispielkonfigurationen

Active Directory

Mit Hilfe der generische LDAP-Integration ist es auch möglich Benutzer mit einem Active Directory zu synchronisieren. Dies bietet unter Umständen größere Flexibilität und mehr Kontrolle als die Active Directory-Integration in MailStore, erfordert jedoch detailliertes Wissen über den internen Aufbau des Active Directory. Die generische LDAP-Integration ermöglicht im Vergleich zur Active Directory-Integration das Ignorieren von SSL-Warnungen bei der Verwendung von LDAP-SSL, benutzerdefinierte Filter oder die Verwendung andere LDAP-Attribute bei der Synchronisierung.

Für das folgende Beispiel wird vorausgesetzt, dass der Active Directory LDAP-Dienst vom MailStore Server auf TCP Port 389 (LDAP, LDAP-TLS) oder 636 (LDAP-SSL) erreichbar ist. Da sich die meisten Active Directory-Konfigurationen ähneln, ist es möglich einen Großteil des folgenden Beispiels durch Kopieren und Einfügen zu übernehmen.

LDAP-Verbindung

Parameter Wert Beschreibung
Servername dc001.example.com DNS-Hostname oder IP-Adresse eines Active Directory Domain Controllers
Protokoll LDAP Verwende keine Transportverschlüsselung
LDAP-TLS Verwende TLS als Transportverschlüsselung
LDAP-SSL Verwende SSL als Transportverschlüsselung
SSL-Warnungen ignorieren Aktiviert Stelle eine TLS-/SSL-verschlüsselte Verbindung her, auch wenn Fehler bei der Zertifikatsprüfung auftreten.
Nicht aktiviert Stelle keine TLS-/SSL-verschlüsselte Verbindung her, wenn Fehler bei der Zertifikatsprüfung auftreten.
Administrativer DN mailstore@example.com Active Directory Benutzer, den MailStore zum Zugriff verwenden soll
Kennwort MySecretPassword Kennwort des unter Administrativer DN angegebenen Benutzers
Basis-DN Leer Die Basis-DN wird bei einem Active Directory automatisch erkannt

Benutzerfilter und -attribute

Parameter Wert Beschreibung
Filter (optional) (objectCategory=User) Alle Benutzer
(&(objectCategory=User)(mail=*)) Alle Benutzer mit Active Directory E-Mail-Adressen
(&(objectCategory=User)(proxyAddresses=*)) Alle Benutzer mit Exchange E-Mail-Adressen
(&(objectCategory=User)(proxyAddresses=*)(mail=*)) Alle Benutzer mit Exchange E-Mail-Adressen, welche globalen Adressbuch gelistet sind
Benutzername userPrincipalName Active Directory Benutzername als MailStore Benutzername
sAMAccountName Pre-Windows 2000 Benutzername als MailStore Benutzername
Nur lokaler Teil (E-Mail-Adressen / UPN) Aktiviert Verwende nur den lokalen Teil des Active Directory Benutzernamens im UPN-Format
Nicht aktiviert MailStore Benutzername entspricht Active Directory Benutzername im UPN-Format
Vollständiger Name (optional) displayName Der angezeigte Name des Benutzers im Active Directory
E-Mail-Adressen (opt.) proxyAddresses Exchange Umgebungen
mail Nicht-Exchange Umgebungen

Gruppenfilter und -attribute

Parameter Wert Beschreibung
Filter (objectCategory=Group) Alle Objekte der Kategorie Group, i.d.R. alle Gruppen
Name cn Verwende den Wert des LDAP-Attributs CN als Gruppenname
Beschreibung (optional) description Verwende den Wert des LDAP-Attributs description als Beschreibung der Gruppe
Mitglieder member Verwende den Wert des LDAP-Attributs member für die Gruppenmitglieder
Suchfilter für Mitglieder leer Mitglieder in member sind als Distinguished Name angegeben
Gruppen MailStore Benutzer Synchronisiere nur Benutzer der Gruppe MailStore Benutzer

OpenLDAP

OpenLDAP ist ein weit verbreiteter Open Source LDAP-Server. Dessen Konfiguration und Struktur wird in der Regel durch die darunterliegende Linux-Distribution oder durch die Anwendungen, welche den LDAP-Server verwendet, vorgegeben.

Für das folgende Beispiel wird vorausgesetzt, dass der Active Directory LDAP-Dienst vom MailStore Server auf TCP Port 389 oder 636 erreichbar ist.

Für die Einrichtung der generischen LDAP-Integration ist genaues Wissen über die verwendete Struktur auf dem LDAP-Server notwendig, von welchem synchronisiert werden soll. Daher stellt das folgende Beispiel nur eine von vielen Möglichkeiten dar, Benutzer mit einem OpenLDAP-Server zu synchronisieren.

LDAP Connection

Parameter Wert Beschreibung
Servername directory.example.com DNS-Hostname oder IP-Adresse des OpenLDAP-Servers
Protokoll LDAP Verwende keine Transportverschlüsselung
LDAP-TLS Verwende TLS als Transportverschlüsselung
LDAP-SSL Verwende SSL als Transportverschlüsselung
SSL-Warnungen ignorieren Aktiviert Stelle eine TLS-/SSL-verschlüsselte Verbindung her, auch wenn Fehler bei der Zertifikatsprüfung auftreten.
Nicht aktiviert Stelle keine TLS-/SSL-verschlüsselte Verbindung her, wenn Fehler bei der Zertifikatsprüfung auftreten.
Administrativer DN cn=admin,dc=example,dc=com LDAP-Benutzername, den MailStore zum Zugriff verwenden soll
Kennwort MySecretPassword Kennwort des unter Administrativer DN angegebenen Benutzers
Basis-DN dc=example,dc=com Die Basis-DN des LDAP-Verzeichnisses

Benutzerfilter und -attribute

Parameter Wert Beschreibung
Filter (optional) (objectClass=posixAccount) Alle Objekte von Typ posixAccount, i.d.R. alle Benutzer
(&(objectClass=posixAccount)(mail=*)) Alle Benutzer mit konfigurierter E-Mail-Adresse
Benutzer uid Verwende den Wert das LDAP-Attributs UID als MailStore Benutzernamen
cn Verwende den Wert das LDAP-Attributs CN als MailStore Benutzernamen
Nur lokaler Teil (E-Mail-Adressen / UPN) Aktiviert Verwende nur den lokalen Teil des Active Directory Benutzernamens im UPN-Format
Nicht aktiviert MailStore Benutzername entspricht Active Directory Benutzername im UPN-Format
Vollständiger Name (optional) displayName Verwende den Wert das LDAP-Attributs displayName als vollständigen Namen des MailStore-Benutzers
E-Mail-Addressen (optional) mail Verwende die Werte das LDAP-Attributs mail für die E-Mail-Adressen MailStore-Benutzers

Gruppenfilter und -attribute

Parameter Wert Beschreibung
Filter (objectClass=posixGroup) Alle Objekte von Typ posixGroup, i.d.R. alle Gruppen
Name cn Verwende den Wert des LDAP-Attributs CN als Gruppenname
Description (optional) description Verwende den Wert des LDAP-Attributs description als Beschreibung der Gruppe
Mitglieder memberUid Verwende den Wert des LDAP-Attributs memberUid für die Gruppenmitglieder
Suchfilter für Mitglieder Leer Mitglieder in memberUid sind als Distinguished Name angegeben
(|(&(objectClass=posixAccount)(uid={member}))(&(objectClass=posixGroup)(cn={member}))) Mitglieder in memberUid sind nur als Nutzername oder Gruppenname angegeben
Group MailStore Benutzer Synchronisiere nur Mitglieder aus der LDAP-Gruppe MailStore Benutzer

Die Synchronisierung durchführen

Mit Klick auf Sync testen können Sie die Synchronisierungseinstellungen und das vom LDAP-Verzeichnisdienst zurückgelieferte Ergebnis überprüfen, ohne dass Änderungen an der MailStore Server-Benutzerdatenbank durchgeführt werden.

Um die Synchronisierung letztendlich durchzuführen, klicken Sie auf Synchronisieren. Das Ergebnis wird dann mit allen an der MailStore Server-Benutzerdatenbank vollzogenen Änderungen angezeigt.

Mads sync 02.png


Sie können die Authentifizierung für einen bestimmten Benutzer testen, indem Sie diesen in der Liste auswählen und dann auf die entsprechende Schaltfläche links unten klicken. Geben Sie anschließend das Kennwort dieses Benutzers ein. Sie erhalten eine Rückmeldung, ob die Authentifizierung erfolgreich war.

Anmeldung mit LDAP-Zugangsdaten

Nach der Synchronisierung können sich MailStore-Benutzer mittels Standard-Authentifizierung unter Verwendung ihres LDAP-Benutzernamens und ihres LDAP-Kennworts an MailStore Server anmelden.

Navigation
Werkzeuge
Drucken/­exportieren
Über MailStore

  • MailStore Server zählt zu den führenden E-Mail-Archivierungslösungen für kleine und mittelständische Unternehmen.
  • Mit MailStore Home steht zudem ein kostenloses Tool zur E-Mail-Archivierung für private Anwender bereit.